Spartipps für das Smartphone

Telefonieren, simsen, im Internet surfen Smartphones erleichtern den Alltag ungemein. Doch oft zahlen die Nutzer mehr, als sie eigentlich müssten. Wir geben Tipps, wie Sie clever mit Ihrem Smartphone umgehen und nicht nur Datenvolumen, sondern bares Geld sparen

Bildrechte: Flickr Close up of smartphone in hand Japanexperterna.se CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Der falsche Vertrag

Gegen das Abschließen eines Vertrags beim Kauf eines Smartphones ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Trotzdem sollte man sich im Voraus ausreichend über die verschiedenen Tarife informieren und sich fragen, welcher Flatrate-Typ man ist. Wer eine Internetflatrate mit viel Datenvolumen hat, benötigt oft keine SMS Flat mehr, da die Kurznachrichten durch Online-Messenger ersetzt werden. Wer häufig telefoniert, sollte darauf achten, dass die Telefonflatrate für alle Netze gilt und außerdem nicht nur auf eine bestimmte Anzahl Minuten im Monat beschränkt ist. Für diejenigen, die ihr Handy nur selten nutzen, lohnt es sich, über einen Prepaid Tarif nachzudenken.

Vertrag kündigen

Handyverträge haben meist eine Laufzeit von 12 bis 24 Monaten. Viele Smartphone-Nutzer sind mit ihren Verträgen auch nach Ablauf der Frist zufrieden und lassen den Vertrag automatisch verlängern. Dabei ist die Chance groß, dass sich die Tarife in dieser Zeit vergünstigt haben. Deshalb kann es sich lohnen, sich vor Ablauf der Kündigungsfrist nach neuen und günstigeren Tarifen umzusehen und den Handyvertrag gegebenenfalls zu kündigen. Tipp: Unter volders.de/ratgeber/kuendigung-mobilfunkvertrag kann man sich über das Prozedere informieren und Kündigungen innerhalb weniger Minuten durchführen.

Mobile Daten im Ausland ausschalten

Im Urlaub surfen? Auf den Wellen ja, im Internet lieber nicht. Die Datennutzung im Ausland kann schnell sehr teuer werden, da die Flatrate-Optionen im Handytarif nur für das Inland gelten. Deshalb ist es ratsam, das mobile Internet im Urlaub auszuschalten. Dafür ganz einfach in den Einstellungen Mobile Daten und Datenroaming ausschalten. So ist man vor ungeplanten Ausgaben geschützt. Wer trotzdem kurz seine Mails checken möchte, sollte auf Internetcafés ausweichen oder das hoteleigene WLAN nutzen.

Datenvolumen

Bereits nach einigen Tagen ist das Datenvolumen verbraucht, obwohl man das mobile Internet gar nicht so oft genutzt hat? Hier muss nicht direkt für horrende Preise das Datenvolumen aufgestockt werden – es reicht, beim nächsten Mal auf die Einstellungen zu achten. Denn die sind oft falsch eingestellt und generieren im Hintergrund einen hohen Verbrauch an mobilen Daten. So ist es möglich den Apps, die besonders viele Daten verbrauchen, die selbstständige mobile Datennutzung zu entziehen. Somit können sich diese ausgewählten Apps nur im WLAN synchronisieren – und Sie sparen Datenvolumen ein.

 

 

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de