Angekommen: Meizu MX4 Pro First Look

Auf der Suche nach einem neuen Smartphone für den privaten Gebrauch, habe ich mir viele derzeit angebotene Geräte angeschaut. Dabei musste ich leider feststellen, dass ich trotz der Fülle an unterschiedlichen Modellen, nie so ganz mit einem Gerät zufrieden war. So waren für mich die Spezifikationen vom Google Nexus 6 weitesgehend das, was ich wollte, jedoch konnte ich mich mit der übertriebenen Displaygröße nicht anfreunden – im Gegenzug dazu schreckte mich bei anderen Geräten der hohe Preis ab. Schnell schweifte der Blick nach China. Dort wurde ich auch recht schnell fündig.

meizu (1 von 1)

 

Samsung Exynos 5430 Octacore SoC, 3GB Hauptspeicher, 5.5 Inch 2K Display (546ppi). Das sind die Specs die beim Meizu Mx4 Pro sofort in’s Auge stechen. Das Ganze gab es zu einem Preis von ca. 360 Euro + Zoll. Nun kam das gute Stück dann auch endlich bei mir an. Zugegeben: Sich ein Smarpthone aus einem Land zu bestellen, in dem Google nicht verfügbar ist, ist schon ein Abenteuer. Doch Importeure, die sich auf diese Geräte spezialisiert haben, helfen internationalen Kunden aus: Der Google Play Store ist bereits vorinstalliert. Dennoch kann es zu einigen Problemen bei der Benutzung eines China Smartphones in Deutschland kommen. Darauf werden wir dann aber im ausführlichen Review noch einmal eingehen.

meizu-logo

 

Logo: MEIZU

Das Meizu MX4 Pro ist ein Oberklasse Smartphone mit einer Top Verarbeitung. Das Gehäuse erinnert auf den ersten Blick ein wenig an eine Mischung aus iPhone 6 und Samsung Galaxy S5. Hier macht Meizu keine Experimente und setzt auf eine bewährte Optik die der Funktionalität folgt. Auch wenn das Gehäuse zu einem großen Teil aus Kunststoff gefertigt ist, wirkt dieser nicht billig. Im Gegenteil, das matte Finish der Rückseite fühlt sich sehr gut an. Der abnehmbare Deckel wackelt und klappert nicht, sämtliche Tasten weisen gute Druckpunkte auf.

Beim Einschalten des Gerätes wird man zunächst in chinesisch begrüßt. Erkennt das Smartphone aber die SIM-Karte, stellt es sich automatisch auf die jeweilige SIM Sprache um. Da Google in China für die Aktivierung des Gerätes natürlich nicht verwendet werden kann, hat Meizu hier ein komplett eigenes Ökosystem hinter stehen. Da hier das für die Geräte aus dem Hause Meizu, eigens entwickelte Flyme OS auf Basis von Android 4.4.4 zum Einsatz kommt, verfügt das System auch über einen eigenen Software-Markt, bei dem man sein Meizu Gerät auch anmelden muss. Nach der Einrichtung startet sich der Google Installer dank Importeur automatisch und flasht die Google Apps nach.

Das erste was einem bei diesem Gerät auffällt, ist das riesige Display, welches auf Grund seiner hohen 2K Auflösung und einer tollen Helligkeit sehr ansehnlich ist. Auch wenn Flyme mit seiner Oberfläche sicherlich seine Fans findet, habe ich bei meinem Gerät sofort die Google Suche und den Google Now Launcher installiert. Hierbei kam es allerdings zu Problemen  – das Hotword „Ok Google“ war zum Beispiel nicht nutzbar. Wie ich das Ganze zum Laufen gekriegt habe, erfahrt ihr dann demnächst im vollen Review

 

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de