Banking muss Smart sein – die Zukunft der Banken

Wofür gehen jüngere Kunden noch zu ihrer Bankfiliale? Höchstens, um ein Konto zu eröffnen, Geld anzulegen oder eine Kreditkarte zu beantragen. Aber selbst das ist überholt. Es wird Zeit, dass Banking wirklich smart wird. Mobiles Banking: jetzt sofort!

Mobile Malware

Bildrechte: Flickr Mobile Malware Intel Free Press CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Es gibt in Deutschland seit gut einem Jahr keinen Grund mehr, eine Bankfiliale aufzusuchen. Denn im März 2014 wurde von der Finanzaufsicht offiziell zugelassen, sich auch über Videotelefonie identifizieren zu können. Damit muss die Existenz nicht in Persona oder umständlich über den Postweg durch eine Kopie des Ausweises bewiesen werden. Seit dieser Regelung kann man sich ganz einfach mit seinem eigenen Smartphone identifizieren.

Das ist ein großer Schritt, der jetzt sein einjähriges Bestehen feiert und eher müßig seinen Gang fortsetzt. Aber durch diese Regelung haben traditionelle Bankfilialen im Grunde keinen Vorteil mehr. Die virtuelle Konkurrenz macht sich breit und neue Start Ups zeigen, wie Banking funktionieren kann.

Wie Die Welt bereits im Januar berichtete, haben wir Deutschen aktuell folgendes Problem: Nie hatten wir mehr Geld auf unserem Konto, doch nie gab es so wenige Zinsen für unser Erspartes. Zurecht verlieren Sparfüchse den Glauben ans hiesige Banksystem. Genau hier setzt das digitale Banking an und verspricht frischen Wind mit reichlich Zinsen.

Beispielhaft sei hier die Plattform Weltsparen genannt, die ihren Kunden die Möglichkeit gibt, ihre Ersparnisse auf Banken im europäischen Ausland anzulegen. Bis zu einem Wert von 100.000 Euro sind diese im Rahmen der europäischen Einlagesicherung geschützt. Das Festgeld kann über Weltsparen bei verschiedenen Banken angelegt werden, ohne dass der User dabei selbst ein neues Konto eröffnen muss. Unter den Festgeldangeboten für ein Jahr hat Weltsparen unter anderem die bulgarische Fibank, die 2,1 bis 3,00 Prozent Zinsen bietet, je nach Laufzeit des Festgeldes. Zusätzlich bietet die Bank eine eigene App, wodurch man die Finanzen bequem per Smartphone im Blick behalten kann.

Das ist nur ein Beispiel der neuen Möglichkeiten, wie Mobility und Banking zusammenwachsen. Gerade das Bankwesen ist eine Branche, die sich über Jahrzehnte kaum verändert hat. Junge Kunden aber wollen mehr Transparenz und einfache Lösungen. Wieso sollte bspw. die Altersvorsorge nicht mit wenigen Klicks abschließbar sein? Es gibt bereits Anbieter, die das ermöglichen wollen. Das ist die Zukunft der Banken. Und sie ist bereits in vollem Gange.

 

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de