CeBIT 2014: Hands On mit der HP Z1 All In One Workstation

Einen besonders interessanten Ansatz im Bereich der Workstations hat HP, ebenfalls im Intel IT Center, vorgestellt. Die Z1 Workstation soll dabei die Leistung der Z800 Flaggschiff Workstation erreichen, aber den Formfaktor eines All In One Systemes darstellen.

hpz1-7847

Bei der HP Z1 ersteht der Kunde eine vollwertige Workstation in der sämtliche standartisierten Bauteile im Innern, vom Benutzer selbst ausgetauscht werden können. Klappt man das 27 Zoll Display hoch, hat man direkten Zugriff auf Festplatten, Prozessoren und alle anderen wichtigen Bauteile.

Beim Kauf der Z1 kann man sich zwischen diversen Sockel LGA1155 Prozessoren entscheiden. Darunter die Xeon E3-Serie mit dem E3-1280 (Quadcore 3.5GHz), E3-1245 (Quadcore 3.3GHz) und einem Core i3-2120 (Dualcore 3.3GHz). Bildschirminhalte werden von einer internen Grafiklösung, die aber auf Wunsch gegen eine Quadro Q500M, Q1000M, Q3000M oder eine Q4000M von NVidia ausgetauscht werden kann. Dabei sind diese wegen der Platzprobleme im Gehäuse durch Module im MXM Format realisiert und nicht durch die vom Desktop Bereich bekannten PCIe Karten. Der Hauptspeicher beträgt hier bis zu 32GB RAM auf 4 Steckplätzen.

Das LED IPS Display der AIO Workstation hat eine Auflösung von 2560×1440 Pixel und verfügt nicht über ein Touchscreen Panel. Die Z1 hat darüber hinaus einen DVD und Bluray Brenner, Bluetooth, WiFi und Ethernet.

Am Gehäuse finden wir einen 4in1 Cardreader, Mikrofon, Line In, Subwoofer und Kopfhörer Anschluss, einen Display Port, einen optischen S/PIF Port, 1x RJ45 sowie 2x USB 3.0 und 7x USB 2.0.

Die HP Z1 Workstations fangen je nach Ausführung bei 2800 Euro an und können direkt bei HP bestellt werden.

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de