Die Technik-Trends für 2014

Mit dem neuen Jahr stehen auch im Bereich Technik neue Innovationen und neuartige Produkte ins Haus. Für das Jahr 2014 kann mit XXL-Displays, Smartwatches und generell mehr Vernetzung gerechnet werden.

Galxy Note3_020_front dynamic1_Jet Black

Smartphones und Phablet

2014 werden Phablets, eine Kombination aus Smartphone und Tablet, stark auf dem Markt zunehmen. Display-Größen von 6 Zoll werden alltäglich, und somit werden kleinere Tablet nahezu obsolet. Auch mit flexiblen Displays kann dieses Jahr gerechnet werden. Höchstwahrscheinlich wird das G-Flex von LG Ende des Jahres erscheinen und das erste biegsame Display auf dem Markt sein. Die biegsamen Displays sind robuster und kratzfester und sollen zudem für eine bessere Gesprächsqualität sorgen, da sie den Abstand zwischen Mund und Mikrofon vermindern. Aktuelle Smartphones werden aufgrund ihres recht hohen Preises gerne in Kombination mit einem Vertrag erstanden, der oftmals Flatrates in alle Netze beinhaltet. Dies wird mit der diesjährigen Generation höchstwahrscheinlich ebenso der Fall sein. Schließlich kann und muss durch die technischen Neuerungen mit höheren Preisen gerechnet werden.

Netze und Provider innerhalb Deutschlands

Die deutschen Anbieter investieren in bessere Mobilfunk- und Telefonnetze, jedoch nutzen immer weniger Kunden das Festnetz-Angebot. Streaming und Internettelefonie werden im Gegensatz dazu vermehrt genutzt. Um sich dieser Entwicklung anzupassen, will die Telekom die Flatrate-Preise erhöhen. Wahrscheinlich werden auch andere Anbieter ihre Preise erhöhen. Auch von einer Fusion von E-Plus und O2 ist die Rede; sollte dies der Wahrheit entsprechen, so werden nur noch drei große Anbieter auf dem deutschen Markt sein, was einen geringen Wettbewerb, höhere Preise und schleppenden Netzausbau wahrscheinlich macht.

Verbesserte Vernetzung von verschiedenen Geräten

Darüber hinaus soll das Eigenheim immer mehr vernetzt werden. Alle Geräte im Haus sollen nach und nach die Möglichkeit bieten über Smartphones und Tablets gesteuert zu werden. Selbst der Bestand des Kühlschranks soll auf diese Art abrufbar sein. Geht ein Lebensmittel zur Neige, so soll man automatisch darüber informiert werden. Viele Start-ups widmen sich bereits der Entwicklung einer solchen Vernetzung, aber auch große Konzerne wie die Telekom und RWE wollen unsere Eigenheime vernetzbar machen. Vor allem Google tut derzeit viel für diese Vernetzung und hat das Unternehmen „Nest“ aufgekauft, das Thermostate und Rauchmelder herstellt. Diese sollen schließlich mit Hilfe eines Android Smartphones gesteuert werden können.

Die technischen Entwicklungen bleiben auch 2014 spannend, und am Ende des Jahres werden wir sicherlich auf einige nützliche und auch weniger nützliche Neuerungen zurückblicken können.

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de