IT-Sicherheit im Business – Tipps zum Schutz vor Systemausfällen

Systemausfälle sind der Horror für jedes Unternehmen. Ausfälle von PCs, Laptops und Android-Geräten kosten Firmeninhaber pro Stunde etwa 25.000 Euro. IT-Sicherheit im Business ist wichtiger denn je. Mit den richtigen Tipps kann sich jeder vor Systemausfällen schützen und hohe Kosten vermeiden.

AA046818

Webspace inklusive Spam- und Virenschutz

Unternehmer, die ihren Kunden Produkte und Dienstleistungen präsentieren wollen, benötigen Webspace mit großen Mengen Speicherplatz. User rufen heute von überall Websites auf und haben keine Lust auf ellenlange Ladezeiten. Unternehmen können maßgeschneidertes Webhosting bei checkdomain.de bestellen, einer Website mit Paket-Angeboten für individuelles Nutzerverhalten. Basispakete eignen sich besonders für kleinere Unternehmen, die nicht mehr als 5.000 MB Speicher benötigen. Für größere Projekte sind All inklusive-Pakete mit Spam- und Virenschutz sinnvoll, die Systemabstürze und das Einnisten schädlicher Viren verhindern. MySQL-Datenbanken sorgen für zusätzliche Sicherheit. Ebenso wichtig ist ein erreichbarer Support, der im Fall von Systemstörungen für schnelle und effektive Lösungen sorgt.

Backup-Routinen und USV-Anlagen nutzen

Eben noch war der Kollege mit dem Speichern von Kundendaten beschäftigt, im nächstem Moment stürzt das PC-System ab und sämtliche Daten sind weg. Besonders mittelständische und kleine Unternehmen schützen sich nicht ausreichend vor Systemausfällen. Für kleinere Betriebe reicht es meistens, wenn sie einfache Backup-Routinen nutzen und regelmäßige Datensicherungen durchführen. Der mobile Zugriff auf Sicherheits- und Admin-Anwendungen ist künftig übrigens auch auf Flugreisen möglich, da immer mehr Airlines LTE auch im Flugzeug anbieten. Die Nutzung von USV-Anlagen ist bei Systemabstürzen ebenfalls hilfreich, da sie unterbrechungsfreie Stromversorgung garantieren. Auch für mobile Endgeräte ist Sicherheit das A und O, um sensible Kunden- und Personaldaten zu schützen und Systemzusammenbrüche zu verhindern. Schadsoftware bedroht nicht nur PCs, sondern auch die smarten Taschen-Computer. Leider nutzen nur etwa 15 Prozent der Unternehmen wirksame Schutzprogramme.

Apps zum Schutz vor Datenverlust

Endgeräte mit Android-Software benötigen grundsätzlich einen guten Basisschutz. Moderne Mobilgeräte dienen nicht nur dem Privatvergnügen, sondern sind zuverlässige Arbeitskollegen im Kleinformat. Unternehmer sollten daher den Fokus auf den Einsatz geeigneter Sicherheits-Software legen. Apps zum Schutz vor Datenverlust verhindern Systemabstürze und Zugriffe auf vertrauliche Firmeninterna. Mobile Sicherheitssoftware funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie auf PC-Desktops. Allerdings sind kostenlose Anwendungen und unbekannte Anbieter nicht unbedingt für den Einsatz in Unternehmen zu empfehlen. Kostenpflichtige Schadsoftware aus vertrauenswürdigen Quellen ist meistens sicherer. Auch der Funktionsumfang ist in der Regel größer, zusätzlich profitieren Nutzer von umfangreichen Serviceleistungen wie regelmäßigen Updates. Außerdem ist bei kostenpflichtigen Apps weniger technisches Know-how nötig, bei kostenlosen Angeboten muss der Nutzer erst selbst tüfteln, um das gleiche Sicherheits-Niveau zu erreichen. IT-Sicherheit im Business ist kein Hexenwerk – mit den richtigen Sicherheitslösungen verhindern Unternehmer Systemabstürze und sparen enorme Kosten.

Bild: © Jason Reed/Photodisc/Thinkstock

 

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de