HACK: iPhone 5S TouchID ist unsicher

Wer hätte das gedacht? Der Chaos Computer Club hat eine Meldung veröffentlicht, nach der das von Apple beim iPhone 5S eingesetzte Verfahren zur Useridentifizierung mit Fingerabdrücken – TouchID – bereits wenige Tage nach dem Start des Smartphones gehackt wurde.

Zur Entsperrung des iPhone 5S war dem CCC zufolge nur ein von einer Glasfläche abfotografierter Fingerabdruck von Nöten. Damit widerlegen die Hacker eindrucksvoll die von Apple angepriesene, höhere Sicherheit, die TouchID gegenüber anderer, biometrischer Identifizierungsverfahren mitbringen sollte.

Laut de Hacker „starbug“ hat Apples TouchID dabei nur eine höhere Auflösung, als bisherige Verfahren. Zur Entsperrung war nur eine „Erhöhung der Granularität“ nötig, so starbug weiter.  Bei dem Vorgang benutzte er einen Fingerabdruck, den er mit einer Auflösung von 2400 dpi abfotografiert hat. Die Arbeit am Computer beschränkte sich dann auf eine Bereinigung und anschließender Invertierung, bevor der Abdruck dann per Laserdrucker auf eine Transparenzfolie gedruckt wurde. Durch die Linien, die der Laserdrucker auf der Folie hinterlassen hat, wird beim Auftragen von hautfarbener Latexmilch, das Muste als Negativ hinterlassen. Zieht man die getrocknete Latexmilch dann von der Folie ab, kann man damit das iPhone 5S entsperren.

via

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de