24 Stunden mit dem LG Nexus 4

So ungefähr 24 Stunden befindet sich das LG Nexus 4 in meinem Besitz – Zeit, das erste kleine Fazit zu ziehen. Um völlig unvoreingenommen an die Sache heranzugehen, habe ich mir im Vorfeld kein Review zum Gerät angesehen. Alles was ihr im Folgenden lest, erfahrt ihr also aus erster Hand.

Nexus4

Nachdem ich das Nexus 4 aus seiner (joa, doch ganz netten) Umverpackung befreite, bot sich ein vertrautes Bild. Nachdem ich die ersten Schritte in der Initialisierung durchgeführt habe, begrüßte mich mein neues Smartphone, das übrigens automatisch das gleiche Hintergrundbild, wie mein Nexus 7 trug. Ich solle mich wie Zuhause fühlen. Und das fällt nicht schwer. Googles Synchronisationsdiensten sei Dank. Leider verstehe ich an dieser Stelle immernoch nicht ganz, wieso man zwar sichert, welche Apps man auf seinen Geräten installiert hat, aber die Einstellungen für diese neu vorgenommen werden müssen. Alle seine Logins neu einzutippen ist da doch noch etwas nervig.

Tja. Da ist es nun. Mit knapp 400 Euro, ist es dann doch etwas teurer geworden, als eigentlich gedacht, angesichts der Tatsache, dass mein Desire Z allerdings gerade einen qualvollen Tod starb, tauschte ich allerdings gerne das Geld, gegen diese heiße, sexy Ware. Das Nexus 4 ist ein Superphone. Es ist superschnell, superscharf, superflüssig. Das Gehäuse ist an den Seiten leicht gummiert, Rück- und Frontseite aus Gorilla Glass. Das Design der Rückseite ist interessant, denn je nach Lichteinfall wird eine andere Pixelmatrix angestrahlt, sodass das Gerät einen fast die Augen verdrehen kann. Das mächtige Gorilla Glass an der Frontseite fühlt sich wie immer super an – auch wenn ich es nach dem ersten Einschalten direkt unter einer Schutzfolie begrub. Gorilla Glass hin oder her, Sicher ist sicher.

Über Nacht habe ich das LG Nexus 4 komplett aufgeladen und heute Morgen um 09:00 Uhr mit aus dem Haus genommen. Bis jetzt sind es also knapp 6 Stunden, die das Handy mit häufigen Facebook-Checks, dem Download von Need For Speed: Most Wanted über WiFi und ein paar SMS durchhalten muss. Laut BetterBatteryStats verbleiben dabei noch genau 55% Akkulaufzeit. – Finde ich okay.

Habt ihr auch ein Nexus 4 ergattern können? Wie sind eure ersten Eindrücke?

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de