CeBIT 2012: Intel: „Ultrabook – Redefining Computing“

Intel verfolgt einen psychischen Ansatz, bei der Entwicklung der Ultrabooks. So klingt es jedenfalls in der Aussage der Pressekonferenz. Bei der neuen Gerätekategorie „Ultrabook“, geht es geht es demnach in erster Linie um das Gefühl, dass sich bei der Benutzung des Gerätes entwickelt. Das Ultrabook soll eine Art Schnittstelle zwischen Mensch und IT darstellen.

Zunächst soll der Workflow ohne Ecken und Kanten von statten gehen. Die Bedienung soll möglichst smooth und flott von statten gehen. In Zukunft sollen auch hier natürlichere Eingabemethoden wie Touchpanels, Gesten uA. eingesetzt werden. Dem User soll ein „Wow-Erlebnis“ vermittelt werden.

Ultrabooks werden in Zukunft Augmented Reality Erlebnisse greifbarer machen. Man will Shopping Erlebnisse in eine neue Dimension schaffen. Durch Hardwareunterstützung wird dadurch beispielsweise das Anprobieren von Sonnenbrillen und Hüten sehr natürlich und schnell berechnet.

Ultrabooks stellen eine Art Statussymbol dar. User sollen sich allein durch die Auswahl an Ultrabooks identifizieren und ausdrücken können.

 

Intel is all-in for Ultrabook

Karen Regis, Director Ultrabook Marketing, Intel

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de