Produkttest: Anyloader

Grüne Wiesen, weite Felder, alte Bäume. Die Natur kann doch so schön sein. Doch im 21 Jahrhundert wäre auch eine Steckdose nicht schlecht. Sei es bei einer Fahrradtour, beim Geocaching mit Freunden oder beim Relaxen am Strand. Die Technik hat überall Einzug gehalten. Mit dieser Evolution ist auch der Strombedarf gestiegen. Doch sobald das Akku leer ist hört der Spaß meist auf. Abhilfe schafft da der Anyloader von getdigital. Wie sich das Gerät in unserem Test schlägt, erfahrt ihr nach dem Break!

Optik & Verarbeitung:

Der erste Eindruck nach dem Öffnen der Verpackung war sehr positiv.Das Gerät wirkt durch seine Aluminiunverkleidung sehr hochwertig. Nur die Enden sind mit Plastik- Teilen verkleidet. Mit 12cm Länge, 6cm Breite und 1,3cm Dicke unterscheidet es sich im Formfaktor nur unwesentlich von einem Handy. Es ist ohne Probleme möglich, das Gerät in der Hosentasche mitzuführen. Aufgrund seiner Bauform liegt das Gerät gut in der Hand. Das Gerät macht Allgemein einen sehr robusten Eindruck.

Energiehaushalt:

Nun nähern wir uns dem Hauptnutzen des Anyloaders. Wie unschwer zu erkennen ist handelt es sich hier um ein Solar Ladegerät. Im Gegensatz zu manch anderen erhältlichen Geräten hat dies hier einen integrierten Akku. Das heißt, man lädt das Gerät auf bis eine LED an der Seite anfängt grün zu leuchten. Das signalisiert, dass der eingebaute Li-ion Akku voll ist. Nun können wir unser leeres Gerät nehmen und anstöpseln. Eine volle Ladung reicht für 3-4 Geräte aus (variiert je nach benötigter Energie). So kann man unabhängig z.B. auf der Autofahrt sein Anyloader laden und dann auf der Wanderung sein Handy mit Strom versorgen.

Das gute an dem Gerät ist, das es neben der Sonnenenergie auch ganz normal über den PC bzw. mit passendem Adapter über die Steckdose geladen werden kann. So ist es Sommer, wie Winter einsatzbereit. Die Ladezeit über die USB-Buchse bzw. Wandsteckdose liegt zwischen 1,5 – 2 Stunden. Aufgrund der Wetterbedingungen konnte ich die Verhältnisse bei Sonnenlicht nicht Testen. In der Beschreibung wird jedoch eine Ladezeit (je nach Sonneneinstrahlung) von bis zu 8 Stunden angegeben. Durch das zweite ausziehbare Feld kann man die Ladezeit verkürzen.:

Auf der gegenüberliegenden Seite der LEDs befindet sich ein Mini USB Anschluss, sowie ein Steckplatz für das Ladekabel. Das Ladekabel hat am oberen Ende einen universalen Anschluss, wodurch sich viele verschiedenen Adapter für unterschiedliche Geräte. Mir hat die Tatsacge besonders Gefallen, das Zwölf verschiedene Adapter zum Lieferumfang dazugehören.

In der Verpackung ist neben dem Anyloader, Dem USB-Kabel und dem Stromkabel noch eine Reihe von Adaptern beiliegend.

Ganz oben in der Mitte haben wir einen Adapter für iPod/iPhone/iPad. Die nächsten drei Stecker sind für diverse Nokia und Samsung Handys. Als fünftes sehen wir einen Adapter für den Nintendo DSi. Ganz unten sehen wir einen USB-Anschluss. Durch ihn lassen sich alle anderen Geräte mittels USB-Kabel Anschließen, für die man hier keinen passenden Adapter vorfindet. In der Reihenfolge sind dann noch neben diversen Handyanschlüssen auch noch ein PSP Anschluss. Um sich der neuen EU-Regel anzupassen sind auch Mini und Micro USB Adapter vorhanden.

Fazit:

Positives:

+Das Aluminium macht einen Wertigen eindruck;

+Die optionale Lademöglichkeit über USB/Steckdose lässt einen flexiblen Einsatz zu;

+Die geringe Baugröße ist gut für den mobilen Einsatz;

+Die Anzahl der Adapter lässt eine vielfältige Verwendung zu;

Negatives:

-Anstatt des Plastiks an den Enden hätte ich mir ebenfalls Aluminium gewünscht;

(-Ein Tasche mit passendem Fach für die Kabel und Adapter wäre schön gewesen, geht aber hier nicht mit in die Bewertung ein)

Als abschließendes Fazit ist zu sagen, das der Anyloader ein unverzichtbares Gadget für all diejenigen ist die viel unterwegs sind. Egal ob Handy, Fotoapparat, Videokamera, E-Reader, Walkman, iPod …

Die Einsatzgebiete für den Anyloader sind nahezu Endlos! Selbst als Taschenlampe (im Verbindung mit einer USB-Lampe) oder als mobiler Ventilator macht er eine gute Figur. Zum Schluss noch ein paar Bilder vom Test.:

Noch mehr Gadgets für Geeks gibt es bei getdigital!

One Comment

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de