Unwiderstehlich gut? Das neue Asus Eee 1001P im Test

Um den sinkenden Preistrends bei den Netbook mithalten zu können bietet Asus sein neustes Modell 1001P zu einem Hammerpreis von 249€ an. Um Euch ein Feedback zu geben, haben wir den kleinen Zwerg einem Kurztest unterzogen.

Die Fakten klar auf dem Tisch, der Atom Prozessor N450 mit 1,66 GHz aus dem Hause Intel mit der neuen Pine Trail Plattform, der 6 Zellen Akku mit 4.400mAh sowie einer sehr guten Verarbeitung sind ganz klar die Besonderheiten des Netbooks.

Die Festplattenkapazität bringt 160 GB auf die Wage, die Grafikleistung wird von Intels Grafikchip 3150 bestritten. Das matte LED backlight Display erreicht die Maße von 10,1 Zoll. Mit an Bord ist Windows XP und die Asus eigenen Programme.

Was zur typischen Netbook Ausstattung nicht fehlen darf, hat Asus natürlich auch nicht vergessen.

Darunter zählen WiFi, 1,3 0,3 Megapixel Webcam, Cardreader und klar ein Mikrofon. Zu den Anschlüssen die bei bedarf gefunden werden können zählen ein 10/100Mbit Netzwerkanschluss und  3 x USB 2.0.

Prozessor, Grafik und Arbeitsspeicher

Intels Atom N450 macht im Vergleich zum N280 keine größeren Sprünge. In den meisten Anwendungen konnte ich keine wesentliche Verbesserung spüren.

Die Leistung des Grafikchips hinterließ bei mir gemischte Gefühle.

Die Anzeige von 720p HD Material lief einwandfrei und ohne jeglichen Ruckler. Jedoch bei 1080p Daten kam es zu vereinzelten kleinen bis größeren Ausfällen.

Mit ein wenig Tuning dürfte man aber dieses Problemchen beheben können. Zum Arbeitsspeicher bleibt zu sagen, zu wenig ist jedoch auf das doppelte aufrüstbar.

Verarbeitung und Display

Die Verarbeitung lässt nichts zu wünschen übrig eine ausgezeichnete Haptik . Das Design in Carbon Optik erhältlich in weiß oder schwarz lässt so manchen hingucker neidisch werden.

Der Winzling liegt gut in der Hand, kein quietschen oder knarren sind selbst bei kräftiger Einwirkung zu merken. Die Tastatur ist kaum kleiner als eine Normale und hat einen guten jedoch sehr leichten Druckpunkt. Das Touchpad lässt sich gut bedienen auch wenn es sich für mich ein wenig zu rau anfühlt.

Das Matte Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten hinterließ einen guten Eindruck. Selbst im Außeneinsatz war alles ziemlich gut zu erkennen.

Wie sich das Display bei Sonneneinstrahlung verhält konnte ich mangels Sonne leider nicht testen.

Der Akku

Nach Angaben von Asus soll der 6 Zellen Akku ganze 11 Stunden durchhalten. Ich werde Euch nach einem längeren Test meine Erfahrungsberichte bezüglich der genauen Leistung noch mitteilen.

Sonstiges

Bezüglich der Webcam und dem Mikrofon waren keine besonders gute oder schlechte Eigenschaften zu erkennen.

Die Stereolautsprecher klingen für den Normalgebrauch recht passabel. Die Festplatte arbeitet wie auch der Winzling sehr leise auch wenn dauerhaft ein Summen zu hören ist.

Fazit

Asus hat mit dem 1001P ein sehr robustes und altagstaugliche Netbook ausgeliefert. Die gute Verarbeitung und Optik sprechen für sich.

Klar geht es besser, aber auf dem Preisniveau kaum machbar. Wünschenswert wären ein Windows 7 sowie mehr Arbeitsspeicher.

Asus Eee PC 1001P  weiß

Asus Eee PC 1001P schwarz

Um den sinkendem Preistrends bei den Netbook mithalten zu können bietet Asus sein neustes Modell 1001P zu einem Hammerpreis von 249€ an. Um Euch ein Feedback zu geben, haben wir den kleinen Zwerg einem Kurztest unterzogen.
44 Comments

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de