Aigo P8861H MID – Windows

Das vorinstallierte Midinux hat nicht lange auf dem Aigo überlebt. Wer mich auf Twitter folgt, wird wahrscheinlich mitgekriegt haben, dass ich Midinux einmal gebootet hatte und dann sofort mit der XP Installation angefangen habe. Dies liegt nicht daran, dass ich ein Windows Fan bin, sondern viel mehr daran, dass Midinux vollständig in Chinesisch gehalten war und ich damit dann doch etwas überfordert war.

IMG_3149

Also ging ich daran, das Gerät hardwaremäßig auf die kleine Operation vorzubereiten. Da das Aigo P8861H MID über einen USB Port verfügt, welcher alleine schon vom Installationsmedium belegt wäre, müssen wir einen USB-Hub dazwischenstecken. Windows XP verlangt in der Installationsroutine nämlich von uns, dass wir F8 drücken – auf dem Aigo Keyboard nicht zu finden. Auch wird nach der Installation, die Maus sehr nützlich, da wir die Touchscreen Treiber erst noch installieren und kalibrieren müssen.

IMG_3139

Den USB Stick habe ich nach diesem Tutorial aus unserem Forum erstellt. Das ganze Partitionieren habe ich mir zunächst gespart. Hierzu aber später mehr. Ihr startet also die Installation wie gewohnt mit folgendem Command:

x:\i386\winnt32.exe /makelocalsource /tempdrive:c: /syspart:c:

Das System wird nun neustarten. Den USB Stick müsst ihr herausnehmen, damit ihr von der internen SSD bootet. Jetzt ganz normal XP installieren. (Externes Keyboard ist Pflicht!)

IMG_3154

Sobald das System gestartet war, habe ich gemerkt, dass nicht alles läuft wie ichs gern hätte. Ich konnte zwar alle Treiber installieren und sie haben auch funktioniert. Bis auf einen. WiFi. Da allerdings das P8861H im Gegensatz zu Jkks P8860 über einen funktionierenden WLAN Treiber verfügen sollte, konnte ich das nicht auf mir sitzen lassen. Nach stundenlange Googlesuche – Follower verzeiht mir das Geheule auf Twitter – habe ich dann in einem Viliv Forum einen Hinweis gelesen. Dort stand, dass ein User mit den neuesten Marvell Treibern von Windows Update UND XP SP3 Erfolg verbuchen konnte! Also installierte ich XP SP3 was ca 1 Stunde dauerte und siehe da, WiFi Treiber wurden geladen und das Modul läuft! 🙂

Jetzt folgten einige Stunden Tests im Freien. Während dieser bermerkte ich allerdings, dass die Performance sehr zu wünschen übrig lässt. Da ich mit XP Embedded alleredings noch nicht allzu erfahren war, hab ich mir einfach nur den Enhanced Write Filter „ausgeliehen“ und in meine bestehende XP Installation eingefügt. (Wenn hieran Interesse besteht, einfach in die Comments schreiben und ich schieb noch n Tutorial dazu nach.) Der EWF ist ein Filter, der alle Schreibanfragen des Systems mit dem Ziel der angegebenen Festplatte – in meinem Falle C: – in den RAM umleitet. Dies macht Windows XP wirklich sehr schnell und wirklich brauchbar. Auch laden Webseiten in Firefox rasend schnell und sind sofort scrollbar. Zudem kann man das System eigentlich nicht kaputtkriegen, da alle Änderungen nach dem Neustart wieder weg sind.

Aus diesem Grund partitionierte ich die interne SSD noch einmal um. Hierfür hab ich Partition Magic 8.0 genommen. Ich verkleinerte Partition C: auf gerade einmal 3.5GB, gerade noch passend für Windows XP in der Standardinstallation. Der restliche Speicherplatz ist nun Storage auf meinem Aigo MID. Hier landen dann auch Programme wie Miranda und Tweetdeck, damit beim Boot nicht immer alles neugeladen werden müsste.

Bisher bin ich mit diesem Setup recht gut gefahren. Wenn ich es schaffe, meine Cam in Betrieb zu nehmen, werde ich ein paar Videos hochschieben. Ansonsten gibt es demnächst einen kleinen schriftlichen Erfahrungsbericht.

3 Comments

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de