Review: MSI Wind U100 Luxury Edition

Wir hatten das MSI Wind U100 in der Luxury Edition nun seit einiger Zeit und bereits das Unboxing gefilmt, nun folgt der Erfahrungsbericht mit unserem abschließenden Fazit zum MSI Wind.

Verarbeitung / Design

Ganz klar, das MSI Wind U100 ist ein schönes Netbook, welches gut bis sehr gut verarbeitet wurde. Es ist flacher als der EEE-PC 1000H.  In der Luxury Edition ist auch noch eine schicke Netbooktasche dabei. Was mir leider überhaupt nicht gefällt ist die Tatsache, dass man das MSI Wind nicht so einfach erweitern kann, denn wie beim Acer Aspire One fehlt auf der Unterseite einfach die obligatorische Erweiterungsklappe für Arbeitsspeicher und Festplatte. Man muss also schon etwas mehr Aufwand betreiben um seinen MSI Wind U100 zu erweitern.

Akkulaufzeit

Die Luxury Edition wird mit einem größeren Akku (6-Zellen Akku) geliefert als die Standardversion des MSI Wind U100. Dadurch werden nun auch beim MSI Wind Akkulaufzeiten erreicht, die mit dem EEE-PC 901 und EEE-PC 1000H mithalten können. Während unseren Tests haben wir folgende Durchschnittswerte ermittelt.

WLAN/Bluetooth aus, Helligkeit niedrig: 5:22 Stunden

WLAN/Bluetooth an, Helligkeit hoch: 4:01 Stunden

Wie man sieht ragt der Akku ein wenig aus dem Gehäuse, da es sich hierbei ja um den 6-Zellen Akku handelt. In früheren Modellen war nur ein 3-Zellen Akku im Lieferumfang.

Tastatur & Touchpad

Die Tastatur hat meiner Meinung nach den gleichen Hub wie die des EEE-PC 1000H und man kann mit ihr hervorragend auch längere Texte schreiben. Störend empfinde ich nur die etwas zu schmal geratenen Pfeiltasten. Für mich etwas störend, die rechte Shift-Taste befindet sich nicht ganz rechts. Für einige scheint das aber das Nonplusultra zu sein. Geschmackssache. Die Tastatur hat einen guten Hub und man kann sehr gut damit schreiben, wie auch beim EEE-PC 1000H. Das Touchpad ist meiner Meinung nach etwas zu klein geraten und die Maustaste ist ein Wippe, dies wurde z.B. beim EEE-PC 701 oft bemängelt.

Display

Das Display ist hell ausgeleuchtet und konnte auch im Freien mit einer guten Helligkeit überzeugen. Leider fehlte mir in diesen Herbsttagen die Sonne um das Display einmal richtig zu testen. Natürlich ist das Display matt wie man auch auf dem Bild sieht, etwas anderes würde den meisten Lesern ja auch nicht gefallen :)

Das Displayscharnier ist zwar nicht locker, aber wenn man ein wenig mit dem MSI Wind wackelt, dann wippt das Display etwas nach.

Fazit

Das MSI Wind U100 ist ein grundsolides Netbook mit einer guten Verarbeitung und einem edlen und zeitlosen Design.  Nun da es mit dem 6-Zellen Akku geliefert wird, ist es noch attraktiver, da es jetzt mit dem EEE-PC 1000H mithalten kann. Die Tastatur wird sicherlich einigen Lesern gefallen, nur das Touchpad ist ein wenig zu klein geraten. Wer ein 10-Zoll Netbook sucht und mit dem Design des EEE-PC 1000H und des Samsung NC10 nicht zufrieden ist, der kann getrost beim MSI Wind U100 zuschlagen. Wer sich noch nicht sicher ist, sollte vielleicht noch bis zum Weihnachtsgeschäft warten, denn es kommen noch ein paar Netbooks.

You may also like...

11 Responses

  1. Mario K. sagt:

    Guter Bericht, aber ich habe mit dem MSI abgeschlossen :) Das mit dem Display war echt zu störend für mich.

  2. Dom sagt:

    Danke für den Bericht, will mir demnächst noch ein 10 Zöller zulegen.
    Also mindestens 10 Zoll…:)

    Nur kann ich mich zwischen U100, 1000H und NC10 nicht entscheiden… oder ob ich gleich auf das dell inspiron 12er warten soll…

  3. Ich überlege auch schon seit dem Asus eee PC 4G ..und jetzt ist wohl die Zeit gekommen mir eins zuzulegen ;)

    Ich schwanke derzeit zwischen dem Eee PC 1000H und dem Samsung NC10 ..das sind meiner Meinung nach die optisch schönsten mit entsprechender Leistung, evtl. noch das LG, aber da ist die Akkulaufzeit wohl zu gering?

  4. Manu sagt:

    Werd mir den Eee PC 1000H zulegen. Der MSI Wind ist mir in der Luxury Edition etwas zu teuer und beim Eee 1000H hab ich einfach mehr fürs Geld (Multitouch etc.).

  5. florianw sagt:

    hat das touchpad multitouch?

  6. Johannes sagt:

    Nein, der MSI Wind U100 hat mein Multitouchpad

  7. florianw sagt:

    schade, multitouch ist schon ein sehr praktisches feature besonders bei nem netbook. hat das eigentlich eh nur der EEE 1000H, oder hat es der NC10 auch??

  8. Sebastian sagt:

    Das NC10 hat Multitouch

  9. florianw sagt:

    okay sehr gut, aber kein draft und kein bluetooth, der NC 10 und der 1000H machen mich fertig, mit dem NC10 ist es besser zu schreiben und er gefällt mir so besser, der 1000H hat hingegen hat mehr features…. whaaah weiß echt nicht welchen ich kaufen soll

  10. tim sagt:

    tach zusammen!
    wollt immer was kleines leichtes zum surfen im bett…
    mein 13zoll vaio mit 1,6kg war mir da noch zu unhandlich & schwer.
    wollt n msi luxury.der händler riet zum nc10.
    freitags gekauft,montag zurückgegeben!
    das nc10 hat multitouch aber hatte schlecht reagierendes touchpanel,fast mangelhaft!
    nur 200g leichter als mein 13,3zoll vaio!
    kein bluetooth & nur 54mbit wlan,unter wlan betrieb mit hellem display warens auch nur 4h14min akku.
    ausschlaggebender grund der reklamation:
    display ist lose verarbeitet,fällt im stand nicht auf,aber sobald mann das gerät im winkel neigt,fällt das display um 15cm zu!
    weiß noch nicht,ob ich dem msi ne chance gebe,da die ram nachrüstung ohne händler die garantie zur nichte macht,und da es auch über1,2kg wiegt!

  1. 23. Dezember 2008

    [...] den Genuss eines Touchscreen-Panels kamen, nun hat ein Modder auch ein Touchscreen-Panel in seinen MSI Wind U100 [...]

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de