Review: EEE-PC 1000H

Dank Notebook.de haben wir nun auch einen EEE-PC 1000H zum Testen. Leider war wie bei Amazon auch nach kurzer Zeit der schwarze EEE-PC 1000H bei Notebook.de ausverkauft, deshalb haben wir nur das weiße Modell. Natürlich wurden weitere schwarze EEE-PC 1000H bestellt, die wahrscheinlich auch in den nächsten Tagen eintreffen werden. Für all diejenigen die sich noch nicht dazu entschlossen haben einen EEE-PC 1000H zu kaufen, könnten die nachfolgenden Testberichte sicher interessant sein.

Hier erst einmal das Unboxing Video, später kommt noch eine Bilderserie online.

You may also like...

19 Responses

  1. kev!n sagt:

    net schlecht, die größenvergleiche find ich gut, danke das du die gemach hast……aber irgendwie wird der mir zu groß….

  2. jtj sagt:

    Den finde ich auch etwas zu gross, dennoch ein tolles Gerät.

  3. Andi sagt:

    Der ist ja geil! Ich glaub jetzt ist der Zeitpunkt gekommen :) Ich habe noch den EeePC701 und wollte mir den EeePC901 nicht holen, weil der noch viel mit dem EeePC701 gemeinsam hatte (Größe, Gewicht, Tastatur). Aber der EeePC1000 gefällt mir richtig gut. Der Sprung ist nun groß genug ^_^

    Danke für das Video, ich warte nochmal die Bilderserie ab und morgen kauf ich den vielleicht ^_^

  4. cybos sagt:

    werd ihn mir auch holen! man bedenke, dass das teil schon den 6 zellen akku integriert hat… da steht nix drüber oder drunter raus wie bei den anderen modellen, da schließt alles nahtlos ab! daher find ich die größe vollkommen in ordnung!

  5. Jojo sagt:

    @Andi

    Jop, der Sprung ist groß genug, vor Allem beim Preis…

  6. LeChuck sagt:

    Hatte den heute mal bei mediamarkt ein bisschen getestet. Ich muss schon sagen, im Gegensatz zu meiner 901-Tastatur ist die vom 1000 schon ziemlich groß und komfortabel. Trotzdem ist das Gerät aber auch dementsprechend viel größer. Schwierige Sache, wenn ich noch keinen hätte….

  7. jk sagt:

    Für über 400 Teuro leider uninteressant. Für das Geld bekomme ich einen besser ausgestatteten Dell Vosto
    http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Vostro-1310-Notebook.9244.0.html

  8. Johannes sagt:

    Also 429 EUR sind noch im Rahmen des Möglichen. Dafür bekommt man wirklich ein Netbook mit dem man fast alles machen kann. Es wurde fast alles verbessert was beim EEE-PC 701 bemängelt wurde, für nur 129EUR mehr als der EEE-PC 701 damals.

    Größeres Display
    Größere Tastatur
    Größerer Akku
    Bluetooth
    etc..
    etc…

  9. leander sagt:

    ich Glaube ich hol mir den auch aber ich warte noch biss den in black Gibt

  10. interested sagt:

    > Für über 400 Teuro leider uninteressant.
    > Für das Geld bekomme ich einen besser
    > ausgestatteten Dell Vostro

    Der allerdings auch knapp das 1.5-fache wiegt. Mich erschreckt allerdings zugegebener Maßen wie billig der Dell Vostro zu haben ist :D

    Eigentlich ist der Gewichtsfaktor für mich das einzige Argument gegen solche Modelle.

  11. Hermsen sagt:

    Wieso da wieder die Redmondkacke drauf ist, wird mir ein Rätsel bleiben.
    Ohne Linux ist das Teil für mich absolut uninteressant.

  12. za1n sagt:

    Naja, ich werde auf denn 1000 warten mit Linux und 40GB SSD… Wenn der preislich gleich ist, gibts da wohl nichts vergleichbares!

  13. Johannes sagt:

    Abgesehen von der nicht so schnellen SSD und 120GB Unterschied gibts da wirklich nichts :)

    Vergleichtest mit der SSD-Version (fast gleichschnell, die SSD Version ist sogar öfters langsamer!): http://www.eee-pc.de/2008/09/05/eee-pc-1000-vs-eee-pc-1000h/

  14. Mike sagt:

    Wirklich ein sehr interessantes Gerät. Ich habe leider noch nie ein Netbook gehabt, trage mich aber mit dem Gedanken, mir den EEE-PC 1000H vielleicht zu kaufen. Allerdings kommen mir da so einige Fragen auf…

    Z.B. wieviel Watt der Asus eigentlich mit dem Netzteil verbraucht? Und hat der einen Lüfter eingebaut oder keinen? Kann man das Betriebssystem der Recovery-DVD bei Bedarf, auch über eine SD-Karte installieren, wenn man mal keinen anderen PC oder externes Laufwerk in der Nähe hat? Hat das Netbook vielleicht eine Bioseinstellung, wo man vielleicht per SD-Karte booten könnte? Ist das eine extra, für dieses Netbook zugeschnittene Windows XP Version, oder eine “normale”? Mich würde dabei nur interessieren, ob SP1 oder SP2 integriert ist.

    Was mich noch etwas irritiert, hat der Asus ein spiegelndes Display oder keins? Ich hatte mal gelesen, das er ein Glossy hat, aber im Angebot von Amazon steht, dass er ein nicht spiegelndes Display hat. Letzteres wäre mir persönlich lieber.

    Ich habe mir vorhin als Vergleich, mal den Dell Vostro angeschaut. Der “wirkt” tatsächlich preislich günstiger, aber die verteckten Zusatzkosten, z.B. stolze 149 Euro mehr, wenn man 3 Jahre Garantie haben möchte, sowie diverse andere Aufpreise, ließen mich dann doch etwas stutzig werden. Was ich beim Dell gut finde, dass er ein DVD-Laufwerk hat, was ich jedoch nicht so gut finde, dass er einen Lüfter hat, der vielleicht etwas nerven könnte. Außerdem vermute ich, dass der Preis beim Asus, irgendwann vielleicht noch mehr fallen könnte, was ihn dann noch attraktiver machen könnte, obwohl er es jetzt schon ist.

    Letztlich entscheidet nur noch, ob ich mir einen Schwarzen oder Weißen kaufen würde……

  15. Mike sagt:

    Ich bins nochmal… Ich habe mal genau im Internet recherchiert und konnte soweit, meine mir selber oben genannten Fragen, beantworten. Ich möchte Euch die Antworten nicht vorenthalten und vielleicht helfen sie auch etwas weiter, sollten mal zufällig dieselben Fragen gestellt werden.

    Der EEE-PC 1000H hat einen Lüfter eingebaut, der bei Vollast zu hören und bei normalen Arbeiten flüsterleise sein soll. Die Angaben sollen aber von Gerät zu Gerät schwanken. Desweiteren wird das Netbook mit Windows XP und Service Pack 3 ausgeliefert. Ein paar andere Programme, wie z.B. Star Office 8 und MS Works, sind auch mit auf der beiliegenden Recovery-DVD. Bei Bedarf lassen sich Betriebssysteme per USB-Stick installieren. Für mich war mit die wichtigste Frage, wieviel Watt den der “Kleine” so verbraucht. Er soll bei Volllast 17,5 Watt und bei normalen Office-Arbeiten nur 14,2 Watt verbrauchen. Das klingt schon mal recht attraktiv. Dann hat das Netbook ein spiegelndes Gehäuse aber dennoch ein mattes Display, welches sich dann auch gut bei Sonneneinstrahlung machen soll. Alles in allem, ein sehr interessantes Netbook. Was mich noch interessieren würde, ob der Asus auch gut mit Emulatoren, wie z.B. Amiga, AtariST, C64 oder sogar N64 zurecht kommen würde? Das habe ich leider noch nicht herausfinden können.

    Zum oben eingestellten Video möchte ich sagen, dass es sehr gelungen und informativ ist und man sehr schön die Größenunterschiede sehen kann. Auch deshalb, wäre für mich der EEE-PC 1000H die beste Wahl.

  16. Felix sagt:

    Ja, das was ihr hier alles “beredet” habe ich schon rasugefunden ^^
    Mein großer Problem ist : Das Der Asus 1000H innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war! Am Mitwoch (denke der 22.9) kommt Nachschub.
    Hoff ich kann Nachmittags noch ein ergattern bei Medaimarkt =D
    Möge der Kampf beginnen!

  1. 5. September 2008

    [...] Unboxing-Video [...]

  2. 16. Dezember 2008

    [...] und größerer Tastatur beliebt bei vielen Anwendern. Hier unser Testbericht in 3 Teilen: Teil1, Teil2, [...]

  3. 7. Januar 2009

    [...] Unboxing [...]

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de