Review: Acer Aspire One – Teil 1 – Unboxing

Hier erstmal das obligatorische Unboxing-Video zum Acer Aspire One A110L, bevor es morgen mit den eigentlichen Tests / Benchmarks weitergeht.

Dieses Video zeigt den mitgelieferten 3-Zellen 2400mAh Akku und die im Lieferumfang beiliegende Tasche.

Zu guter Letzt noch einige hochauflösende Bilder des Acer Aspire One. Nun habe ich ihn seit ca. 7 Stunden und habe bereits etwas mit dem vorinstallierten Linpus Linux herumgespielt. Bisher bin ich von der Arbeitsgeschwindigkeit, dem Design und der Verarbeitung des Gerätes begeistert. Morgen werde ich aber etwas gründlicher testen und eure Wünsche von diesem Beitrag berücksichtigen.

Zu den Bildern

Das Netzteil ist in etwa die gleiche Größe wie das Netzteil des EEE-PC 900

Nur verfügt der Acer Aspire One über einen Schukostecker

Ich hatte leider kein Mikrofasertuch zur Hand, deshalb die Fingerabdrücke :)

Kesington-Lock, 5-in-1 Kartenleser, 2x USB 2.0, Mikrofon und Kopfhörer

Der SIM-Karten Slot (Öffnung mit Klebeband verschlossen)

Netzanschluss, VGA-Out, LAN, USB 2.0, SDHC Kartenleser

3-Zellen, 2400mAh Akku

Handbücher und Garantieheftchen

Morgen werden weitere Videos (Vergleich mit EEE-PC 701, Benchmark, etc.) gedreht. Auch werden eure Wünsche von diesem Beitrag berücksichtigt.

Den Acer Aspire One könnt ihr bei Amazon vorbestellen:

Aspire One A110L (512MB RAM, 8GB SSD, Linux)
329 EUR in den Farben weiß und blau

Aspire One A150L (1GB RAM, 120GB HDD, Linux)
359 EUR in den Farben weiß und blau

Aspire One A150X (1GB RAM, 120GB HDD, Windows XP Home)
399 EUR in den Farben weiß und blau

You may also like...

11 Responses

  1. Digi sagt:

    Also da bin ich schon mal gespannt auf die Tests….

    Was mich interessieren würde, wäre ein CPU vergleich zum Celeron M 900 (wie der verbaute im EEEPC 900)…
    Denn die ganze Welt schimpft über den Atom Processor und wie schwach dieser sein soll…

  2. Kristine sagt:

    Hi und danke für die anschauliche Berichterstattung! Ich habe mir das Gerät für 210,- ersteigert (siehe http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=120339341630&ssPageName=STRK:MEWN:IT&ih=002) und merke gerade, dass die Tasche fehlt, die du ja oben erwähnst. Schön blöd. Gruß, Kristine

  3. Johannes sagt:

    Hast du das Gerät als Neugerät erworben? Dann müsste eigentlich eine Tasche drin sein. Mal den Händler ansprechen.

    Aber ganz ehrlich: Die Tasche ist nicht soo gut :)

  4. ik fin dat net sooooooooooooo got !!!!!!!!!!!!!1

  5. Michel sagt:

    Ich hab mir auch soeins bestellt,es sollte morgen ankommen.
    Ich bin schon ganz gespannt,und desshalb gucke ich mir gerade alle Webseiten zum Aspire One an.
    Übrigenz ich habe ein A 150BGw-3G in Weiß mit Windows.
    Linpus ist nicht so mein System!

  1. 22. Juli 2008

    [...] Registrieren « Review: Acer Aspire One – Teil 1 – Unboxing [...]

  2. 24. Juli 2008

    [...] Teil 1 habe ich ja nur den Acer ausgepackt und nichts über ihn geschrieben, dies hole ich jetzt nach, da [...]

  3. 26. Juli 2008

    [...] acerecovery-CD machd die Platte Platte, wenn man XP frisch installieren > will. Ist in der Tat nicht optimal gelöst. Andererseits sollte Ghost oder ähnliches eh zur Grundausstattung eines jeden etwas fortgeschritteneren PC-Users gehören, und die werksseitige Vorinstallation ist bei so gut wie jedem PC ohnehin Dreck, vor allem die Unsitte, die Systempatition so groß oder fast so groß wie die ganze Platte zu machen. Da geben sich die Hersteller gegenseitig nix. > Recovery-CD’s anderer > hersteller funktionieren meist wie normale SB-CD’s, Selten so gelacht… schon mal eine Kiste von z.B. Packard Bell vor der Nase gehabt? > PS: Die Recovery-CD enthält ein Image (etweder von Powerquest oder > Norton) das mit Paßwort geschützt ist un ddas dann auf die HDD > gebügelt wird. Weiß jemanmd zufällig ein Tool, mit dem man das Image > ohne Kenntniss des Paßwortes extrahieren kann? Würde es erleichtern, > XP wieder auf die HDD zu bekommen ohne die anderen Partitionen in > Mitleidenschaft zu ziehen. Bei jeglichem Neugerät mit vorinstalliertem Windows gehe ich grundsätzlich so vor: Systeminstallation ggf. erstmal auf einen vernünftigen Stand bringen (Servicepacks, evtl. fälllige Updates usw.), anschließend die Systempatition mit Ghost als Image auf CD gezogen (oder, falls genügend Platz vorhanden, das Image auf eine andere Partition und von da aus dann zusammen mit ein paar nützlichen Tools und dem Imagingprogramm auf eine bootfähige CD oder je nach Platzbedarf und Ausstattung des PC auch gleich auf eine DVD, im letzteren Fall gleich noch sämtliche einzeln verfügbaren Treiber da mit drauf). Dann wird die Platte erstmal gebügelt, sämtliche Partitionen gelöscht und in vernünftiger Weise neu partitioniert. “Vernünftig” heißt dabei: eine erheblich kleinere Systempartition (bei aktuellen Plattengrößen dürfen das ruhig 8 Gig so sein, bei kleineren Platten entsprechend weniger), dort das Image wieder aufgespielt und nach dem Neustart die Registry so bearbeitet, daß so gut wie alle von Windows strandardmäßig mit auf die Systempatition gemüllten Benutzerdaten und -Datenverzeichnisse an einem Ort AUSSERHALB derselben gespeichert werden. Erst dann geht die Kiste zum Kunden [...]

  4. 28. Juli 2008

    [...] Unboxing [...]

  5. 7. September 2008

    [...] Unboxing [...]

  6. 1. Januar 2009

    [...] hat auf seiner neuen Seite Netbooknews.de, ein tolles Video auf Youtube entdeckt. Dort wird das Acer Aspire One auf eine luftige Reise mitgenommen. Der Drachenflieger David packt während seines Fluges sein [...]

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de