Review: Trekstor DataStation microdisk

Diese ultraportable Festplatte von Trekstor wurde bereits in unserem Forum mehrfach erwähnt, da sie mit 90x57x6,4mm und 44g zu den wohl kleinsten portablen Festplatten gehört. Im Innern arbeitet eine 1,8 Zoll Festplatte mit 20GB. Es gibt aber auch noch Modelle mit 80GB und 120GB.

Das Gehäuse besticht durch schwarzes Aluminium und einer schönen Oberfläche. Angeschlossen wird die microdisk mit dem mitgelieferten USB Kabel. Im Lieferumfang befindet sich auch das Programm “Nero BackItUp”, mit dem man schnell und einfach Sicherheitskopien seiner Daten erstellen kann.

Leistung:

Die Geschwindigkeit auf dem EEE-PC unterscheidet sich wieder etwas von der Geschwindigkeit auf einem Desktoprechner.

EEE-PC 701:

Desktoprechner:

Preis:

Mit 61,95 EUR bei Amazon ist die Trekstor DataStation microdisk kein Schnäppchen, aber wer mit seinen Daten ultramobil sein möchte, muss etwas mehr bezahlen.

Bewertung:

Durch die 1,8 Zoll Festplatte ist die Geschwindigkeit natürlich nicht so berauschend, da diese Festplatten nur mit 4200 Umdrehungen pro Minute arbeiten können. Deshalb müssen wir hier einen Punkt abziehen. Beim Preis-/Leistungsverhältnis müssen wir leider zwei Punkte abziehen, denn für diesen Preis bekommt man bereits 120 GB Festplatten, zwar 2,5 Zoll, aber trotzdem noch mobil (Beispiel: Trekstor DataStation pocket). Für Mobilität gibt es natürlich 5 Punkte, sowie auf die EEE-PC Tauglichkeit, denn diese Festplatte kann der ständige Begleiter eines EEE-PC werden, wenn man bereit ist den verhältnismäßig teureren Preis zu zahlen.

7 Responses

  1. Frank Wieduwilt sagt:

    Vielen Dank für diese Besprechung, so eine Kleinstfestplatte hat mir noch gefehlt.
    Eine kurze Google-Suche zeigt, dass es die 20 GB-Variante schon deutlich unter 50 Euro zu kaufen gibt. Ich denke, dann hat sie auch einen Stern mehr verdient ;-).

  2. Andreas sagt:

    Die Gewichtsangabe ist etwas untertrieben. Mit dem notwendigen Kabel kommt man auf etwa 110 Gramm, ohne Kabel auf 75 Gramm. Der Preis dagegen ist übertrieben, man bekommt DataStation durchaus schon für etwas über 50 Euro.

  3. Johannes sagt:

    @Frank: Preis: 45EUR, Versand: 9,90EUR, dann wären wir wieder nah am Preis von Amazon :)

    @Andreas: Hab die Festplatte nochmal auf die Waage gelegt: 44-50g natürlich ohne Kabel, ich habe ja auch nur die Festplatte gemeint im Testbericht.

    Und der Preis ist nicht übertrieben, denn bei den meisten Shops kommen noch die Versandkosten dazu, die wie man oben sieht auch mal 10EUR betragen können. Amazon hingegen hat 0EUR Versandkosten :)

  4. Balmung sagt:

    http://geizhals.at/deutschland/a301434.html

    49 Euro bei myby, die verlangen angeblich keine Versandkosten bei Vorkasse und Kreditkarte. Soviel also zum Amazon Preis und dem tollen 0 Euro Versandkosten. ;)

    Ich bestelle ja selbst gerne bei Amazon, aber manchmal lohnt es sich eben doch nach nem anderen Versender zu gucken. :P

  5. Johannes sagt:

    Ok, gewonnen :) Aber die 2 Punkte Abzug bleiben, denn die Preis/Leistung ist auch bei 49EUR nicht perfekt.

  6. Grufty sagt:

    Bei Amazon.de für 59.95 gekauft trotz dem Wissen, dass es woanders um über 10 ja sogar 15 Euro billiger wäre. Dafür kostet es nur 3 Mausclicks und kommt am nächsten Tag versandkostenfrei an (auch meine Zeit hat einen Geldwert..).

    Also, ich bin schon ein bisserl enttäuscht, was sich namhafte Hersteller erlauben, auszuliefern, nur um den letzten Cent Gewinn rauszuquetschen:

    - Schon beim Entnehmen aus der Verpackungsdose fallen scharfe Blechkanten auf

    - Die Deckbleche sind optisch ansprechend in Eloxalstruktur dekoriert, aber eine brauchbare Befestigung fehlt, die langen Enden stehen etwas hoch und so macht das Anfassen des Dings wirklich keine Freude.

    - Eine Led fehlt (Power/Ok/Zugriffs-Anzeige). Für Windows-Systeme definitiv ungeeignet (da muss schon der Mensch als letzte Instanz “sehen können”, ob da irgendwas unerwartet zugreift…)

    - Gedacht war das Ding als Musikspeicherdose, aber für den Dauerbetrieb ist die Lautstärke der Kopfbewegungen zu hoch. Also Degradierung zur gelegentlichen Datensicherung.

    - Das mitgelieferte USB-Kabel ist eine Unverschämtheit. Bei so wenig Zentimetern Länge braucht die diese Hartplastik-Kälberstrick-Machart mit sagenhaft gleich zwei Stück daumendicker Ferrite wirklich nicht. Vermutlich war das ein Restpostenaufkauf in China/Indien aus dem Schrottlager.

    Wie kann man ein eigentlich so nett konzipiertes Produkt nur so schrottmäßig produzieren und für immerhin nicht gar so wenig Geld verkaufen ???

    Herzlicher Gruß vom Grufty

  7. TooThPicK sagt:

    ich habe diese platte bei saturn für etwa 50€ geholt und bin eig sehr zu frieden natürlich ist sie nicht dauerhaft drann aber als zwichenspeicher super geignet alles was ich immer brauche kommt ja eh auf sd und ssd von daher vür mich ausreichend bin sehr zu frieden

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de