Asus EEE-PC Pressekonferenz mit Microsoft und Telekom

cebit_small.JPG

dsci1308.JPGDie Pressekonferenz wurde von Jerry Shen, seit dem 1. Januar 2008 CEO von ASUSTek Computer Inc., eröffnet. Sein Part wurde von einem Dolmetscher übersetzt, da Jerry Shen seine Präsentation auf chinesisch gehalten hat. Es wurden deshalb an alle Journalisten Übersetzungsgeräte verteilt. Nach einer 14 minütigen Verspätung fing die Pressekonferenz dann an. Es ging um den Begriff EEE, „Easy to learn, Easy to work, Easy to play“. Mit diesem Leitspruch und natürlich weiteren EEE-Geräten (EEE-TV, EEE-Desktop), will ASUS mindestens auf Platz 3 der Weltmarktführer im Elektronikbereich landen.

 Zum kompletten Artikel

Dass der EEE-PC bei ASUS nicht als Notebook gesehen wird, erkennt man durch die Gliederung ihrer Produktlinien – Motherboards, Notebooks, EEE-PC, usw..

dsci1306.JPGdsci1307.JPGEs folgte eine kleine Reise in die Vergangenheit, mit Konzeptzeichnungen des EEE-PC. An diesem wurde bereits seit 2006 gearbeitet. Man wollte mit der Veröffentlichung des EEE-PC nicht solange brauchen wie der OLPC, deshalb hat ASUS den „Big Room“ erschaffen, ein Raum in dem alle Designer und Entwickler zusammen diskutierten und somit das Produkt schneller gestalten konnten. Man legte bei der Entwicklung viel Wert auf das Design, auf einen schnellen Bootvorgang und natürlich auf Größe und Gewicht. All das ist ASUS wahrlich gelungen.

Für die Entwicklung des Nachfolgers EEE-PC 900 entschied man sich, da die Benutzer des EEE-PC 701 sich über das kleine Display und den geringen Speicher beschwert haben. Der EEE-PC 900 wird mit einem 8.9 Zoll Display, 8 oder 12GB SSD, 1GB Ram, 1.3 MP Webcam ausgeliefert.

dsci1314.JPGdsci1313.JPGDanach erhielt Thomas Bauer von Microsoft das Wort. Er stellte die Plattform „Microsoft Live“ anhand einer Demo vor. Er gab auch die Kooperation zwischen ASUS und Microsoft bekannt, demnach wird der EEE-PC 900 mit Windows XP ausgeliefert. Xandros Linux soll aber weiterhin erhältlich sein, der Preisunterschied zwischen diesen beiden Modellen, soll nicht groß sein. (ca. 50EUR).

dsci1325.JPGdsci1330.jpgNach ihm war Michael Wilkens an der Reihe, er durfte die Kooperation zwischen ASUS und der deutschen Telekom bekanntgeben. Die Telekom plant im laufe dieses Jahres ein Spezialangebot´mit dem EEE-PC anzubieten. Der EEE-PC 701 mit 300 HotSpot Gratisstunden zu einem Preis von 299EUR. Ca. eine kurze Zeit danach soll es ein Angebot mit UMTS USB-Stick geben (mit Vertrag). Wieder eine kurze Zeit später soll es das gleiche Angebot, aber auch als Prepaidversion geben.

dsci1336.JPGdsci1335.JPGEs durften nun Fragen bezüglich der Presserkonferenz gestellt werden, die Antworten auf diese Fragen waren meistens allerdings bereits im Vorfeld bekannt (z.B. die Auflösung des EEE-PC 900, wir wissen bereits seit heute morgen: 1024×600 Pixel). Allerdings wurden auch interessante Fragen gestellt, wie z.B. was aus dem Easy Mode wird, wenn Windows XP auf dem EEE-PC installiert ist. Jerry Shen gab bekannt, dass es auch für die Windows XP Variante einen Easy Mode geben wird um die Philosophie „Easy to learn, Easy to work, Easy to play“ weiterzuführen.

Damit endete die Pressekonferenz, leider wurden ausser den beiden Partnerschaften, nicht viele Neuigkeiten zum EEE-PC bekanntgegeben.  Wir dürfen gespannt sein, spätestens im Sommer 2008 wissen wir mehr.

Hier noch einige Bilder:

dsci1310.JPGdsci1309.JPGdsci1333.JPGdsci1328.JPGdsci1308.JPGdsci1299.JPGdsci1302.JPGdsci1311.JPGdsci1305.JPGdsci1303.JPGdsci1301.JPGdsci1304.JPG

10 Comments

Kommentar verfassen

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de